Warenkorb

 

Nun möchte ich mich vorstellen.

 

Ich bin 26 Jahre jung und hatte schon immer Hunde in Betreuung- zumindest soweit ich mich zurück erinnern kann.

Als Kind verpasste ich meinen Eltern oft einen Schock- unerschrocken und ohne Angst drückte ich jeden Hund der mir begegnete- auch Hunde ohne Besitzer und egal von welcher Größe.

 

Mit ca. 8 Jahren schloss ich Freundschaft mit einem kleinen Münsterländer. Er saß an Nachbars Gartenzaun und ich schloss ihn gleich ins Herz. Klein und frech wie ich war, ging ich den Garten und lernte die Familie kennen. Wenn diese nun auf Reisen gingen, durfte Ritschi- so hieß er- bei mir Urlaub machen. Natürlich mit der Hilfe meiner Eltern. Ich war noch zu jung um ganz alleine aufpassen zu dürfen, zumindest die ersten Jahren. Hunde knüpfen Kontakte zwischen den Menschen, denn mit dieser Familie bin ich heute noch sehr gut befreundet. Leider verstarb Ritschi vor zwei Jahren in sehr hohem Alter. Wir sind zusammen aufgewachsen und haben viel zusammen erlebt.

Unser Ritschi

Außer Ritschi gab es noch andere Hunde, die ich gerne und so oft ich konnte btreute.

Alles Hunde von Freunden und Bekannten, aber nie eigene Hunde.

Akira
Rocko

2008 entschlossen wir uns dann einen Hund aus dem Tierheim aufzunehmen.

Dort angekommen saß ein kleiner Border Collie einsam in einem kleinem Freilaufgehege. Er sollte es sein... und wir nahmen ihn gleich mit. So kam unser Lucky in unsere Familie.

Lucky ist ein ausgebildeter Familienbegleithund. Er ist super sensibel und weiß genau wie er Menschen gegenüber treten muss. So tritt er kranken Menschen oder älteren Personen langsam und mit sehr viel Gefühl entgegen. Mit Kleinkindern spielt er so vorsichtig, dass selbst 3-jährige mit ihm Ball spielen können. Es ist dann meist ein Kuller Spiel, so dass sie sich das Spielzeug immer hin und her rollen.

Aber er kann auch anders: Mit uns und Artgenossen tobt und spielt er mit sehr viel Temparament.

Bei Artgenossen macht er jedoch auch Unterschiede. Alte und kranke Hunde werden auch mit sehr viel Gefühl und Vorsicht begrüßt. Verängstigte Hunde, die schlimmes erlebt haben, lockt er mit allen Mitteln aus ihrer Angst bis sie zusammen spielen und alle Angst vergessen werden kann. Er zeigt ihnen, dass sie nichts zu befürchten haben, ob von uns als Menschen oder von ihm als Artgenossen.

Lucky ist ein sehr mitfühlender Hund, ein absolut anhängliches Familienmitglied, der aber auch seine Familie beschützt. Lucky wird in der Hundepension bei der Ausbildung oder Problemhund- Behandlung eingesetzt, so wie im Altersheim von den älteren Bewohnern wöchentlich mit Freude empfangen.

Zertifikat Lucky als Familienbegleithund

Nach meinem Abitur, arbeitete ich ein Jahr im Umweltamt, im Natur- und Artenschutzvollzug. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Die Arbeit war sehr erfüllend. Daraufhin entschloss ich mich Umwelt- und Recyclingtechnik zu studieren, um in dieser Branche später weiter arbeiten zu können. 2011 schloss ich das Studium mit Erfolg ab, jedoch gab es das Umweltamt durch die Umstrukturierung nicht mehr- es wurde alles auf das Landratsamt oder nach Weimar verlegt. Nach einigen Bewerbungen in die verschiedensten Bereiche wurde mir klar, dass ich in diesem Beruf nicht glücklich werde. Mit meiner Familie wurden viele Gespräche geführt... Es stand schon immer der Gedanke der Selbständigkeit im Vordergrund, wenn es mit dem Artenschutz nicht klappen würde. Durch die Leidenschaft zu den Hunden war auch schnell klar in welchem Bereich. Meine Familie war mit diesem Gedanken einverstanden und unterstützte mich mit allen Mitteln. So wurde ein Grundstück gesucht und Details besprochen. Es sollte nicht nur eine Pension werden, sondern eine Hundepension, wo es den Tieren gut geht und sie nicht in Zwingern verharren müssen. Die Trennung von Herrchen und Frauchen ist für die Tiere Stress genug. Wenn dann die Hunde noch in Zwingern gehalten werden, die nicht mal behizt sind, dann ist das für die Tiere eine Qual. Sie verstehen dann die Welt nicht mehr und können psychischen Schaden davon tragen. Gerade für Wohnungshunde, die es gelernt haben mit ihren Familien zusammen zu leben, ist das eine schwere Zumutung.

So fanden wir im März 2012 das passende Grundstück.  Schnell begannen die Umbauarbeiten. Als erstes wurde die Pension erbaut, mit beheizten und möbelierten Zimmern. Erst als das alles fertig war, wurde unser Wohnhaus umgebaut, was mit auf dem Grundstück liegt. Wichtig war mir bei der Grundstückssuche, dass die Pension und das Wohnhaus zusammen liegen, damit den Hunden eine rund um Betreuung garantiert werden kann und die Tiere mit uns zusammen den Tag verbringen können.

So wohnen wir nun in unserem Haus und die Pension ist im August gut angelaufen. Auf unserem 3000qm großem Grundstück verbringen nun unsere Pensionsgäste mit mir und meinen Hunden den ganzen Tag gemeinsam. Schnell ist dabei der Trennungsstress von Herrchen und Frauchen vergessen. Beim Toben und Spielen vergeht der Aufenthalt bei uns für den Gast wie im Flug.

Unsere Gäste sind alle bis jetzt gerne wieder gekommen. Sie freuen sich mich wieder zu sehen und ich werde freudig begrüßt. Viele Kunden hängen an der gestreckten Leine, weil es den Hunden nicht schnell genug geht wieder in unserer Pension Urlaub machen zu dürfen.

Im April 2012 kam Rachel mit 4 Jahren in unsere Familie. Eine Border Collie Dame.

Sie ist eine richtige anhängliche Kuschelmaus und folgt mir auf Schritt und Tritt. Daudurch das sie mit 10 weiteren Borders aufgewachsen ist, ist sie absolut sozialisiert und kann in unserer Pension mit jedem Hund zusammen gelassen werden.

Da Lucky als Rüde meist mit anderen Rüden nicht zusammen gelassen werden kann, ist Rachel als Hündin in diesem Punkt sehr unproblematisch. Rüden unter sich sind immer schwierig und meist kommt es zu Rangelein...

Border Collies sind sehr sensible Hunde. Ihre Aufgabe ist es zu Hüten. Es liegt nicht in ihrer Natur zu beißen. Sie zwicken höchstens, aber es kommt nie zu ernsthaften Verletzungen ihrer Artgenossen gegenüber.

Ich achte sehr darauf welche Hunde miteinander spielen können. Es verstehen sich nicht immer alle Hunde, so werden sie in Gruppen aufgeteilt. Viele meiner Gäste kennen den Kontakt nicht zu anderen Hunden, oder dominante Rüden die beim Anblick anderer Rüden aufbrausen, muss ich auf Verträglichkeit prüfen. Lucky hat meist kein Problem mit anderen Rüden, aber sie mit ihm... Da ist dann oft Rachel als Spielgefährtin gefragt, oder andere Pensionsgäste.

Durch mein Hundepsychologie Studium fällt es mir jetzt noch viel leichter die Sprache des Hundes zu verstehen und auf ihre Bedürfnisse einzugehen.

 

So, das sind erstmal alle wichtigen Dinge über mich und meine beiden Hunde. Die Hundepension ist für mich eine volle Erfüllung und ein wahrgewordener Traum. Die täglich arbeit mit den Hunden birgt immer neue Überraschungen und bietet so viel Abwechslung.

Es ist für mich der Traumjob, der meine Leidenschaft zu den Hunden nur noch verstärkt.

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen kleinen Eindruck von mir und meiner Pension verschaffen. Scheuen Sie nicht davor mich einfach zu besuchen, damit Sie sich vor Ort ein Bild machen können.

Hundepension & Futterhandel LUCKY

Rosenweg 1

99706 Sondershausen

 OT Thalebra

Rufen Sie uns gerne an:

+49 173 5941923

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundepension & Futterhandel LUCKY